Mein Geschichtspodcast „Zeitnaht“

… und deswegen gibt’s jetzt den Geschichtspodcast. Es gibt nämlich so viele verschiedene Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen. Ich konnte nicht widerstehen.

Mein Geschichts-Podcast heißt „Zeitnaht“. Ich liebe es, in alten Büchern und Aufzeichnungen zu graben und zu recherchieren, um längst vergangenen Leben Konturen und Gesichter zu verleihen und so einen Blick zu werfen auf Menschen, die in früheren Zeiten gelebt, gelacht, gelitten haben, uns so ähnlich und doch auch so fremd sein können. Ich hab ja nicht Geschichte studiert, weil mir nichts Besseres einfiel, sondern weil ich genau das wollte. Und es begleitet mich bis heute. Weil ich aber nicht über alles, was ich dabei so entdecke, gleich ein ganzes Buch schreiben kann, habe ich mich entschieden, diese Geschichten für ein anderes Medium aufzubereiten – und so entstand die Idee zu diesem Podcast.

Alle Folgen findest du bei den gängigen Podcast-Plattformen – und hier

Emily Ruete – eine arabische Prinzessin in Hamburg

Mitte des 19. Jahrhunderts kam Salme, Prinzessin von Oman und Sansibar, als Frau des Hamburger Kaufmanns Heinrich Ruete nach Hamburg – und führte ein wechselvolles Leben zwischen zwei Welten. Und schrieb darüber ein Buch.

Es gibt zahlreiche Buchausgaben. Das Original ist 1886 in Berlin erschienen, ich habe diese benutzt:
Ruete, Emily, geb. Prinzessin Salme von Oman und Sansibar: Leben im Sultanspalast. Memoiren aus dem 19. Jahrhundert. 1989 Frankfurt a. M.

Hildegund von Schönau – eine Frau als Mann im Mittelalter

Im 12. Jahrhundert starb im Kloster Schönau im Odenwald ein junger Mann, der sich bei näherer Betrachtung als Frau erwies – und diese Frau hat in ihrem kurzen Leben einiges erlebt. Hört mal rein!

Der Eiserne Gustav

Gustav Hartmann war Droschkenkutscher in Berlin, als er 1928 durch eine ungewöhnliche Fahrt Furore machte. Noch heute ist sein Name hier und da in Berlin präsent, die Geschichte dazu aber kennt kaum noch jemand. Deswegen erzähle ich sie hier nochmal.

Rose Kennedy – hundert Jahre im Scheinwerferlicht

In dieser Folge geht es um Rose Kennedy, deren Geschichte davon geprägt ist, dass sie die Tochter eines Politikers, die Ehefrau eines Politikers und schließlich die Mutter eines US-Präsidenten, eines US-Ministers und eines Senators war. Obwohl sie mehr als hundert Jahre alt wurde, ist es nicht einfach, zwischen dem Glamour und den Tragödien, die ein ganzes Leben unter den aufmerksamen Blicken der Öffentlichkeit mit sich brachte, den Menschen dahinter zu erkennen. Ein Versuch.

Jeannie Gunn – eine Lehrerin im Outback

In der ersten Episode geht es um Jeannie Gunn, die Anfang des 20. Jahrhunderts mit ihrem frisch angetrauten Ehemann ins australische Outback zog – und darüber sehr erfolgreich Bücher schrieb. Hört einfach mal rein!

Es gibt zahlreiche Ausgaben ihres Erinnerungsbuchs. Ich habe diese benutzt:

Mrs. Aeneas Gunn: We of the Never-Never. Richmond, Victoria, 1983

Consent Management mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: